BBW Lasertechnik GmbH
Telefon: (0 80 36) 9 08 20- 0
Telefax: (0 80 36) 9 08 20- 28
E-Mail: info@bbw-lasertechnik.de
Gewerbering 11
83134 Prutting
Laserfeinschneiden

Laserfeinschneiden

Durch unsere langjährige Erfahrung im Laserfeinschneiden sind wir heute für viele Branchen tätig – und bearbeiten dünne und filigrane Werkstoffe mit Materialstärken bis 0,01 mm.

Laserfeinschneiden – den Anfang machten filigrane Stents

Das Feinschneiden begleitet uns seit mehr als zwanzig Jahren, denn die Anfänge der BBW Lasertechnik sind eng verknüpft mit der Herstellung filigraner Stents. Seitdem haben wir uns bei der Feinbearbeitung kleiner Bauteile sowohl hinsichtlich der Lasertechnologie als auch der Anlagentechnik kontinuierlich weiterentwickelt.

Feinste Schnitte bis zu 0,05 mm Spaltbreite

Die bislang letzte Generation unserer selbst konstruierten und hergestellten Anlagen ist mit einem Singlemode QCW-Laser ausgerüstet. Zusätzlich setzen wir weiterhin auf Nd:YAG-Laser. Durch die spezielle Spanntechnik der Anlagen können Bauteile von über 2,5 m Länge aus Folien mit bis zu 0,01 mm Blechstärke geschnitten werden. Weiterhin erzielen wir durch eine auf das Feinschneiden angepasste Kombination aus den entsprechenden Strahlquellen und Anlagen reproduzierbar feinste Schnitte bis zu 0,05 mm Spaltbreite. Die erreichbaren Toleranzen bewegen sich im Bereich von 0,01 mm. Auch die Fertigung von Passungen führen wir problemlos durch. 

Bearbeitung verschiedener Materialien

Das verarbeitete Materialspektrum erstreckt sich von Edelstahl über Aluminium- und Kupferlegierungen bis hin zu Titan. Darüber hinaus scheuen wir auch nicht vor Spezialanwendungen zurück: In der jüngsten Vergangenheit fertigten wir beispielsweise Bauteile aus Mumetall sowie faserverstärkten Keramiken und bearbeiteten Lotfolien sowie goldbeschichtete Zuschnitte. Um in der Mikrobearbeitung noch präziser zu agieren, erfolgt aktuell der Einstieg in die UKP-Technologie.

Technische Details

  • Laserfeinschneiden von dünnen Blechen und Folien ab 0,01 mm aufwärts auf selbstgebauten Anlagen (konventionell)
  • „Kalter Volumenabtrag“ durch UKP-Technologie bei Toleranzen <5 µm möglich
  • Anspruchsvolle Materialien
  • Feinrohrbearbeitung
  • Filigrane Konturen
  • 3D-Laserschneiden
  • Herstellung von Einzelteilen für Baugruppen
Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne!